Über 60 Jahre Flucht und Vertreibung

Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum TV-Kanal

  

Nschruf Prof. Penski

  

Mit uns im Dialog bleiben ...
... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
 

Landsmannschaft Ostpreußen Landesgruppe NRW e.V.


Die Landsmannschaft  Ostpreußen ist EUFV-Gründungsmitglied
Die Landsmannschaft
 Ostpreußen ist EUFV-
Gründungsmitglied

Gedenkschrift:
Gedenkschrift - 70 Jahre LO-NRW
70 Jahre LO Landesgr. NRW
für weitere Infos hier klicken

Die Deutschen in Polen 1918-1939 - Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Fröschle

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof
für weitere Infos hier klicken

Legende und Wirklichkeit. Die polnischen Ostgebiete im neuen Licht: Amtliche Ziffern und Fakten widerlegen Propaganda.
für weitere Infos hier klicken

Verlag Heiligenwalde - Für weitere Infos hier klicken!

Verlag Heiligenwalde


 

Prof. Dr. Ulrich Penski  (*04.05.1934    +15.06.2020) - Anzeige zur Vergrößerung anklicken!

Prof. Dr. Ulrich Penski  (*04.05.1934    +15.06.2020)

 
Nachruf Prof. Dr. Ulrich Penski
*04.05.1934  + 15.06.2020

Landesgruppe - Der Vorstand der Landsmannschaft Ostpreußen, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V. verneigt sich in Trauer vor Herrn Prof. Dr. Ulrich Penski.

Herr Prof. Dr. Penski gehörte dem Vorstand seit 2005 bis 2017 als stellvertretender Vorsitzender an. In dieser Zeit erarbeitete er regelmäßig Vorschläge und Anträge, die die Arbeit der Landsmannschaft Ostpreußen insgesamt positiv beeinflussten. Durch seine besonnene Art konnte Herr Penski sein großes Fachwissen regelmäßig zum Wohle der Landsmannschaft Ostpreußen einsetzen. Sein Rat war überaus gefragt. In seinen Stellungnahmen zu rechtlichen Fragen konnte er auf sein umfassendes Wissen als Jurist zurückgreifen.

Flucht und Vertreibung – Unrecht bleibt Unrecht – dies steht auf unserer Fahne. Dieses Thema wurde von Herrn Penski in seinen unterschiedlichen Facetten bearbeitet. Auf seinen Beitrag in der Schrift zum 70-jährigen Bestehen der Landesgruppe zur Eigentumsfrage der Vertriebenen sei hier beispielsweise verwiesen.

Als Dozent der Rechtswissenschaften lag ihm der Kontakt seiner Studenten mit ihren Kommilitonen im Königsberger Gebiet am Herzen. So organisierte er wiederholt Studienreisen nach Königsberg. Insgesamt setzte er sich in vorbildlicher Art und Weise für seine Heimat ein. Nomen est Omen, Herr Penski stammte gebürtig aus dem Kreis Treuburg. Möglich, dass ihm sein masurischer Heimatkreis die Treue zur Heimat in die Wiege legte.

Wir werden Herrn Prof. Dr. Ulrich Penski vermissen, sein Rat und seine ausgleichende Art werden uns fehlen. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

Mit den Worten Immanuel Kants verabschieden wir uns von einem treuen Ostpreußen, liebenswerten Mitstreiter und Freund:

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.

Für den Vorstand der Landsmannschaft Ostpreußen, Landesgruppe Nordrhein – Westfalen e.V.
Dr. Dr. Ehrenfried Mathiak als Ehrenvorsitzender,
Jürgen Zauner, Klaus-Arno Lemke, Dr. Bärbel Beutner
 

Quelle:
Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt, 27/20 v. 03.07.2020

 

Nachruf auf Prof. Dr. Ulrich Penski

Verfasser: Prof. Dr. Peter Krebs, Universität Siegen (zur Vergrößerung anklicken)Ulrich Penski, geb. am 04.05.1934 in Alt Ukta im heute polnischen Teil Ostpreußens, gest. am 15.06.2020, war vom 01.09.1975 bis 31.07.1999 also für fast 24 Jahre Professor an unserer Hochschule und Mitglied des damaligen Fachbereichs 5, dem Vorläufer der Fakultät III. Nach einem Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie und Soziologie in Hamburg, Freiburg und Paris, einer Promotion zum Dr. phil. zum Thema „Wahrheit als Problem des Lebens bei Nietzsche" und mehrjähriger Tätigkeit als Verwaltungsrichter wurde er an der damaligen Gesamthochschule Inhaber der Professur für Öffentliches Recht, insbesondere Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Rechtssoziologie.

Ulrich Penski hat sich als Dekan vom Wintersemester 1987/1988 bis zum Sommersemester 1989 sowie in mehrjähriger Amtszeit als Senator der Universität Siegen und als Vorsitzender verschiedener Kommissionen um die Universität verdient gemacht. Wissenschaftlich interessierte er sich insbesondere für den Grenzbereich zwischen Politik, Gesetzesrecht, gerichtlichen Entscheidungen und Verwaltung. Den Mauerfall sah er als große Chance. Daher war er schon im Frühjahr 1990 für einen Vortrag an der Universität Jena und hat sich später auch als Dozent am Umbau der Hochschullandschaft in den neuen Ländern beteiligt. Zu Beginn seiner Tätigkeit war unsere Fakultät noch ein Fachbereich für Wirtschaft und Recht, und es gab Überlegungen, ein vollwertiges rechtliches Angebot zu etablieren. Er zögerte daher selbst kurz vor seiner Pensionierung Anfang 1998 nicht, den Vorsitz der Kommission Wirtschaftsrecht zu übernehmen und sich damit aktiv an der Konzeption des neuen Studienganges „Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht" zu beteiligen. Zwar erfolgte der Start des neuen Studienganges erst unmittelbar nach seiner Pensionierung. Gleich im ersten (Pensionärs-) Semester unterstützte Ulrich Penski jedoch den Studiengang mit einem Lehrauftrag über 6 SWS und stand auch später für Lehraufträge bereit.

Nach seiner Pensionierung galt seine besondere wissenschaftliche Liebe seinem Landsmann Immanuel Kant, mit dem er sich lehrend und forschend beschäftigte. Ulrich Penski war auch einer der Initiatoren einer Partnerschaft unserer Fakultät mit der Technischen Universität Kaliningrad (Königsberg) und begleitete mehrfach Studierendengruppen dorthin. Fakultät und Universität blieb Ulrich Penski immer verbunden, und er war ein gern gesehener Gast auf den Veranstaltungen der Fakultät und der Universität. So besuchte er auch die große Feier zum zwanzigjährigen Bestehen des Studienganges Wirtschaftsrecht am 09.11.2019 im Audimax der Universität. Es war schön, hier seine geistige Vitalität zu erleben. Die Fakultät trauert mit den Angehörigen.
 

Quelle:
Verfasser: Prof. Dr. Peter Krebs, Universität Siegen

 

weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

Seit dem 10.01.2008 sind Sie der 

. Besucher

Die Web-Seiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 4.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostpreussen-NRW.de/aktuelles
 


Landesgruppe Rundschreiben Termine Gruppen-Nachrichten Nschruf Prof. Penski 8. Mai 1945 Tag der Heimat 2016 Apotheken-Umschau LGr.-Archiv 2018 LGr.-Archiv 2017 LGr.-Archiv 2016 LGr.-Archiv 2015 LGr.-Archiv 2014 LGr.-Archiv 2013 LGr.-Archiv 2012 LGr.-Archiv 2011 LGr.-Archiv 2010 LGr.-Archiv 2009 LGr.-Archiv 2008


. . . Wenn Sie die Preußische Allgemeine Zeitung jetzt 4 Wochen kostenlos testen möchten klicken Sie auf diese Zeile . . .
zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

 
 
 
 
 
 
 

NRW-Logo

 
 
 
 
 
 
 
 

English / Englisch polnisch / polska Russisch / Русский  

Copyright © 2000-2020  LO - Landesgr. NRW e.V.

Datenschutz

Stand: 13. Februar 2020

zur Feed-Übersicht